Ihr Lieben,

alle fürchten sich von ihm, jeder verabscheut ihn und jeder will, dass er so schnell wie mögliche vorbei geht. Der gehasste Montag.

Aber warum eigentlich? Klar es ist der Anfang der Woche, wobei das auch nicht bei jedem stimmt, es gibt sicher Menschen die den Montag zum Sonntag machen, weil sie am Sonntag arbeiten oder sonstiges, aber eigentlich ist er doch auch nur ein weiterer Tag in unserem Leben.

Ich persönlich bin in letzter Zeit an Montagen immer richtig gut gelaunt, ich kann mir nicht erklären warum, aber ich bin eigentlich ganz froh drum. Was kann man sich mehr wünschen, als gut gelaunt in die Woche zu starten?

Probiert es mal aus, versucht an einem Montag gut gelaunt zu sein, startet euren Tag mit einer kalten Dusche oder Morgensport, irgend etwas damit ihr positiv und gut gelaunt in die Woche startet. Ihr werdet euren Mitmenschen mit eurer guten Laune zwar auf die Nerven gehen, aber ich denk mir immer: Ich lass mir meine gute Laune nicht von anderen zerstören.

Ich bin generell ein Morgenmensch, ich mag die Zeit in der Früh am Liebsten. In der Früh bin ich am produktivsten und auch meistens gut gelaunt. Oft fragen mich Menschen, warum ich so gut drauf bin. Meine Antwort darauf ist eigentlich ganz einfach: Wenn man schlecht gelaunt ist, wird der Tag sicher auch nicht besser, also gleich gut gelaunt und man hat sicher einen besseren Tag!

Zurück zum Montag, ich starte eigentlich jeden Montag mit meinem Schokochino (Rezept folgt), um richtig munter zu werden und die Woche gut zu starten, übrigens wenn ich frühstücke, schaue ich eigentlich nie auf mein Handy sondern mache einfach gar nichts außer mein Frühstücksbrot zu essen und mein Getränk zu trinken. Manchmal rede ich mit meiner Mama oder schaue Prospekte durch, zum Großteil mache ich eigentlich gar nichts.

Ein weiterer Punkt den ich euch unbedingt empfehle ist es, eine gleichmäßige Routine zu haben. Ich zum Beispiel gehe jeden Tag in der Früh duschen, putze meine Zähne, wasche mein Gesicht. Dann ziehe ich mich an und schminke mich, danach setze ich mich zum Frühstück.

Was ich euch empfehlen kann ist, das Frühstück ganz zum Schluss eurer Morgenroutine zu setzten. Dann könnt ihr euch nämlich so viel Zeit nehmen wie ihr noch übrig habt, manchmal mehr manchmal weniger.

Also Fazit von diesem etwas wirren Text: Versucht mal mit guter Laune in die Woche zu starten und vielleicht gelingt es euch auch andere damit anzustecken.

Liebe Grüße und einen schönen Montag morgen, hehe.

Advertisements